Freitag, 27. Mai 2016

Strafanzeige

Wenn jemand Strafanzeige gegen unsere Firma erstattet hat, sollte er uns das Aktenzeichen zukommen lassen. Unser Anwalt kann nur auf diese Weise reagieren, wir haben sonst überhaupt keine Möglichkeit zu reagieren.

Wer Anzeige erstattet hat, ist  vom Rettungsprogramm ganz ausgeschlossen und müsste dann in einem späteren Verfahren, die Gelder gegen Betterbets group zivilrechtlich einklagen, da die Gelder in Hong Kong eingefroren wurden (ein kleinerer Teil), kann dieses unter Umständen Jahre dauern.

 Da einge Ihre Namen ändern, müssen wir später eine komplette Verifizierung anfordern und vergleichen mit der aktuellen.

 Der Vertrag war nichts anderes als ein Mittel, damit wir die Gelder von Elektronisch auf Banken umwandeln können und dann wieder Elektronisch werden lassen. In der heutigen Welt, kann man nicht einfach so Gelder bewegen. Wir mussten nachweisen, wo die Gelder herkommen und das konnten wir mit den Verträgen einwandfrei.
Zudem haben wir eine Risikobelehrung auf den Weg gebracht, welche uns zu dem Zeitpunkt sehr wichtig war. Damit sollten auch die abgehalten werden, die sich einen Kredit aufgenommen haben, um bei betshare dabei sein zu können. Man sollte dann, wenn ein möglicher Verlust besteht (und das ist beim Wetten zwangsläufig so), keine Gelder benutzen, die man zum Leben benötigt. Es gab viele Unvernünftige und darum wollten wir noch mal auf das Risiko genauer hinweisen. Das hat dann dazu geführt, das wir mehr als 10x so viele Auszahlungen hatten, wie vor dem Vertrag. Unser Ziel wurde also auch da erreicht, das Risikobewusstsein der meisten wurde positiv beeinflusst.

Wie jedes Investment wollten wir darüber aufklären, das man nur das investieren sollte, was man auch bereit ist zu verlieren. Auch dann, wenn die Chance wirklich sehr gering ist zu verlieren. Leider ist bei uns ein Ausnahmefall eingetreten und hat alles zerstört.
Unter normalen Voraussetzungen wäre nicht mal 15% Verlust möglich. Wir wissen was wir tun und was wir können und wollen da wieder ansetzen.

Es kommen als Täter direkt 5 Leute in Betracht, allerdings  könnten es auch viele gewesen sein. Es braucht nur jemand von ausserhalb versuchen auf den Server zu kommen.
Alle Passwörter waren hinterlegt auf dem Server und die Bitcoin Wallets zur Auszahlung wären bereits installiert und funktionierten. Wir hätten zu dem Zeitpunkt mehr Sicherheit einbauen müssen, da aber nicht mal die IP Nummer bekannt war, hatten wir keine Angst.

Aufgeklärt werden kann dieser Fall letztendlich nicht. Wir haben mit Experten gesprochen, egal in welche Richtung wir auch ermitteln, wir werden niemals die finden, die sich hinter falschen Identitäten verstecken und auch versteckt bleiben wollen. Die Identität, die bei deren PM Konto hinterlegt war, war gefälscht. Die Bitcoins können nicht ermittelt werden, da diese über tausende Zahlungen gesplittet wurden, das würde viele Jahre dauern, wenn überhaupt möglich.

Es wurde das beste von unserer Seite getan, mehr ist leider nicht drin. In Kürze werden wir einen Vorschlag machen, dieser kann angenommen werden oder nicht. Wir werden die Restgelder auf jeden Fall dazu benutzen uns wieder nach oben zu arbeiten und das aus sicherer Entfernung. Etwas anderes wäre verantwortungslos und schlichtweg falsch.

Wir sind bereit für eine Kooperation, sofern diese noch möglich ist, werden aber zum Selbstschutz sehr vorsichtig sein.


Kommentare:

  1. Werdet ihr wieder ein neues betshare starten?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    folgender Vorschlag!

    Das Geld was jetzt noch da ist, auf alle Anteile zu verteilen und dieses Geld solange einsetzen bis alle Anteile 56$ erreicht haben. Die Verwendung der wöchentlichen Gewinne wird wie folgt organisieren: 75% werden zum Aufbau der Anteile ausgegeben, der Rest 25% kann ausgezahlt werden oder in neue Anteile zum Wert von 56$ investiert werden.

    Ihr stellt dann immer den neuen Wert der Anteile bei betsahre.biz ein. Jeder kann zu jedem Zeitpunkt seine Anteile verkaufen, auch wenn sie einen geringeren Wert als 56$ haben.

    Alle neuen Anteile werden mit max. 4% die Woche verzinst, so lange bis alle alten Anteile wieder den Wert von 56$ erreicht haben. Sobald der Wert erreicht ist, läuft alles ganz normal, wie geplant weiter. Es sollte KEINE PROVISIONSZAHLUNGEN für neue Anteile geben!!

    Dazu würden die folgenden Angaben benötigt:

    Wie viele Anteile sind zur Zeit im Umlauf?
    Wie viel Geld ist definitiv zur Verfügung, um weiter zu machen?
    Daraus ergibt sich dann der Wert der Anteile.

    Wichtig für mich ist es, dass wieder vertrauen aufgebaut wird. :-) Eine starke Gemeinschaft, die auch offen miteinander kommuniziert, auch wenn es erst nur über den Anwalt geht, kann auch viele Probleme lösen.

    So könnte es zügig weitergehen und es wäre eine faire und gute Lösung für alle!!

    Danke und Grüße
    Andreas

    AntwortenLöschen
  3. Wenn möglich möchte Ich weiter machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Wäre doch für alles das Beste! Ich möchte auch gerne weitermachen!

      Löschen
  4. Liebes Betshare Team, ich fände es toll, wenn ihr wieder zurückkomemn würdet! Es gibt mehr Leute die mit positiven Gedanken hinter euch stehen als negative. Alles Gute, Gerd999

    AntwortenLöschen
  5. Ich wahr auch dafür das Betshare wieder zurück kehrt.
    Jedoch im kleinen rahmen.
    Diejenigen die Anzeige erstattet haben sollten ausgeschlossen werden und die die geduldig gewartet haben sollten von euch belohnt werden.

    LG Peter

    AntwortenLöschen
  6. Ich bleibe auf jeden Fall dabei und drück die Daumen!! :-)

    AntwortenLöschen
  7. Na da ist Licht am ende des tunnels. macht weiter.
    Ich freue mich drauf

    AntwortenLöschen
  8. Auch ich bin dafür Betshare wieder aufzubauen.
    Dies sollte dann aber nicht mehr öffentlich sein,
    sondern ausschließlich mit den bereits vorhandenen Leuten.
    Natürlich nur mit denen die nicht gleich eine Anzeige in Gange gesetzt haben.


    Sollte es privat weiter gehen, wäre ich gerne mit von der Partie.
    Ich denke das ist die einzige Chance irgendwann sein eingezahltes Geld wieder zu sehen.

    AntwortenLöschen
  9. Ich bleibe auch bei euch wenn ihr weiter macht!!

    AntwortenLöschen
  10. So ganz werde ich nicht schlau. MACHT IHR DENN JETZT NOCH WEITER UM DIE , die um Verlust sind, auszuzahlen?

    AntwortenLöschen
  11. Ja. Macht doch bitte weiter. Bitte schließt aufgrund der wenigen, die überreagieren, klagen und Anwälte eingeschaltet haben, nicht auf die anderen, Guten Leute, die das verstehen.
    Dann dauert es eben ein Jahr - ok. So ist das jetzt eben. Aus Erfahrungen lernt man. Und beim nächsten mal wird es nur noch besser.
    Mir hatte ein Mitgesellschafter 180.000 Euro gestohlen. Jetzt ist er verurteilt. Aber das Geld hat er mit seiner Holden total verprasst. Er stottert monatlich 600 bei mir ab. Und das auf 11 Jahre. Ich musste das gestohlene Geld trotzdem beim Finanzamt versteuern! Finanziell leidet meine Familie enorm darunter. Das alles belastet enorm. Aber man muss trotzdem weiter machen. Und heute kann mir das kein zweites Mal passieren, denn jetzt habe ich genügend Sicherheitsvorkehrungen getroffen.
    Grüße, Guido

    AntwortenLöschen
  12. Ich wäre auch wieder dabei und hoffe, es geht bald wieder weiter mit betshare 😄

    AntwortenLöschen
  13. Hallo betshare Team, ich hoffe, ihr bekommt bald wieder alles auf die Reihe. Mit Druck und negativer Energie kann man nicht produktiv sein. Ich habe auch eine für mich große Summe investiert, hatte aber vor Oktober keibe Ausschüttung geplant. Ihr hattet mal von einem Start eines Rückzahlplans innerhalb der nächsten 2-3 Monate gesprochen. Ist das noch aktuell?
    Viele Grüße und viel Kraft.

    AntwortenLöschen
  14. Ich war kurz davor einzusteigen, bevor dieser Vorfall kam. Wenn es in Zukunft weitergeht, dann bitte mit einfacher Ein- und Auszahlung per Überweisung. Nur durch diese Zahlungsabieter wie Perfectmoney, wo man wie ihr ja selbst zugebt, mit Fake-Profilen agieren kann und anonym per Bitcoin Zahlungen verschieben kann, ist dieser Verlust überhaupt entstanden. Denkt mal darüber nach.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Vorfall hat was mit den API´s zu tun. Wir hätten ein TestKonto nehmen sollen, aber wir mussten so viel auszahlen, das wir auch so viel auf PM hatten, das war wohl verlockend. Das wird uns nicht wieder passieren

      Löschen

Bitte keine Supportanfragen hier!